Sportphysiotherapie

Als Teil der Sportmedizin verbindet die Sportphysiotherapie verschiedene Methoden und Übungen aus diversen physiotherapeutischen Ansätzen, um Sportverletzungen oder Sportschäden zu behandeln. Diese Therapieform wird sowohl zur Heilung als auch zur Rehabilitation und Prävention eingesetzt. Somit werden in der Sportphysiotherapie nicht nur Verletzte behandelt, sondern oft auch Verletzungen durch gezieltes Training verhindert.

Hierzu werden folgende Techniken besonders häufig eingesetzt:

  • passive Maßnahmen (Massage, Wärme, Kälte, Elektro-/Ultraschalltherapie)
  • aktive Maßnahmen (Gerätetraining, Dehnungen, Manuelle Therapie, PNF)
  • Trainings- und Wettkampfbegleitung (funktionelle Verbände, Taping)